Mensch. Gesundheit. Medizin.
 
 
 
 

Strukturierte Facharztweiterbildung

Eine qualifizierte und strukturierte Weiterbildung, die Ihnen neben dem Erwerb fundierter Kenntnisse ermöglicht, die angestrebten Facharztbezeichnungen in planbarer Zeit zu erlangen, setzt eine sorgfältige Abstimmung des Aus- und Weiterbildungsablaufes voraus.

Nachfolgend können Sie sehen, wie in unserer Klinik Ihre Weiterbildung ablaufen kann.

Wir haben mit diesem „Gerüst“ gute Erfahrungen gemacht. Selbstverständlich wird auf persönliche Besonderheiten, insbesondere bei Kolleginnen und Kollegen, die nach bereits begonnener Weiterbildung zu uns kommen eingegangen und der Weiterbildungsablauf bedarfsgerecht angepasst.

Gerne stehen in der Chefarzt der Abteilung und/oder die Assistentenvertreter für Fragen zur Verfügung.

Weiterbildungsprogramm Innere Medizin „Common trunk“

1. Ausbildungsjahr
2. Ausbildungsjahr
3. Ausbildungsjahr

Patientenmanagement

  • Kernkompetenz / Themen: Patientenaufnahme (Anamnese, Untersuchung), Aufklärungen für internist. Eingriff (jeweils gemäß Arbeitsanleitung)
  • Ausbilder: Chefarzt, Oberarzt, Facharzt, Assistenzarzt
  • Kompetenzüberprüfung: 1. - 3. Monat

Stationsmanagement

  • Kernkompetenz / Themen: Visiten, Dokumentation Arztbriefe lt. Arbeitsanleitung
  • Ausbilder: Oberarzt, Facharzt, Assistenzarzt
  • Kompetenzüberprüfung: 1. - 3. Monat

Internistische Prozeduren 1

  • Kernkompetenz / Themen: IV Zugänge, Notfallmaßnahmen, Einweisung in Transfusionsrichtlinien und Hygienerichtlinien
  • Ausbilder: Oberarzt, Facharzt, Assistenzarzt, Hygienefachkraft
  • Kompetenzüberprüfung: 1. Monat

Internistische Prozeduren 2

  • Kernkompetenz / Themen: EKG, Ergometrie, LZ-EKG, LZ-RR, Dopplerverschlussdruckmessungen
  • Ausbilder: EKG-Kurs Chefarzt, Oberarzt
  • Kompetenzüberprüfung: 1. - 6. Monat

Grundlagen internistischer Intensivmedizin

  • Kernkompetenz / Themen: ZVK, Arterielle Zugänge, Intubation nicht invasiv und nach Intubation, Kardioversion/Defibrillation
  • Ausbilder: Chefarzt, Oberarzt
  • Kompetenzüberprüfung: 6. - 12. Monat

Selbstorganisiertes Lernen

  • Kernkompetenz / Themen: Literaturstudium, Vortragsvorbereitung für „Journalclub“, Kurse (Rettungsdienst, Strahlenschutz)
  • Ausbilder: -
  • Kompetenzüberprüfung: 1. - 12. Monat

Internistische Prozeduren

  • Kernkompetenz / Themen: Abdomensonographie, Ganzkörperbodyplethysmographie, Schilddrüsensonographie, Grundlagen Echokardiographie, Grundlagen Duplexsonographie peripherer Gefässe
  • Ausbilder: Chefarzt, Oberarzt
  • Kompetenzüberprüfung: Ende 2. Ausbildungsjahr

Selbstorganisiertes Lernen

  • Kernkompetenz / Themen: Erwerb Fachkunde Rettungsdienst, Erwerb Fachkunde Strahlenschutz, Teilnahme am klinikinternen „Journalclub“, Literaturstudium
  • Ausbilder: -
  • Kompetenzüberprüfung: 13. - 24. Monat

Internistische Prozeduren

  • Kernkompetenz / Themen: Ösophagogastroduodenoskopie, Duplexsonographie peripherer Gefässe (Beinvenen, Carotiden)
  • Ausbilder: Chefarzt, Oberarzt
  • Kompetenzüberprüfung: Ende 3. Ausbildungsjahr

Selbstorganisiertes Lernen

  • Kernkompetenz / Themen: Teilnahme am klinikinternen „Journalclub“, Literaturstudium, ggf. Erwerb Fachkunde Rettungsdienst, ggf. Erwerb Fachkunde Strahlenschutz
  • Ausbilder: -
  • Kompetenzüberprüfung: 25. - 36. Monat

Weiterbildungsprogramm Innere Medizin und SP Gastroenterologie

1. - 3. Ausbildungsjahr
4. Ausbildungsjahr
5. Ausbildungsjahr
6. Ausbildungsjahr
  • Ziel: Vermittlung der gemeinsamen Inhalte für die im Gebiet enthaltenen FA/SP-Kompetenzen
  • Maßnahmen: Durchführung der Basisweiterbildung mit den Inhalten entsprechen der Weiterbildungsordnung - das entsprechende Weiterbildungsprogramm unserer Klinik liegt vor.
  • Ziel: Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der intensivmedizinischen Basisversorgung unter besonderer Berücksichtigung gastroenterologischer Notfallsituationen
  • Maßnahmen: 6 monatiger Einsatz auf der Intensivstation
  • Ziel: Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen Endoskopie, Abdomensonografie  und gastroenterologischen Funktionsdiagnostik
  • Maßnahmen: 6 monatiger Einsatz in der gastroenterologischen Funktionsabteilung, Durchführung von Gastroskopien, Coloskopien, Proktoskopien, Sonografien, Durchführung und Auswertung von H 2 Atemtests

    Mitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterologischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Verdauungsorgane, Ernährungsberatung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären onkologischen Konferenz
  • Ziel: Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie incl. ERCP, Punktionen und Funktionsuntersuchungen, Einarbeitung in die Endosonografie
  • Maßnahmen: 12 monatiger Einsatz in der gastroenterologischen Funktionsabteilung, Durchführung von Gastroskopien, Coloskopien, Proktoskopien, Sonografien, darüberhinaus Polypektomien, Argonbeamertherapien, Blutstillungsverfahren wie Clipping und Banding, Punktionen, Papillotomien und Steinextraktionen, PH-Metrie-Auswertung, Kapselendoskopie

    Mitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterologischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Verdauungsorgane, Ernährungsberatung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären onkologischen Konferenz
  • Ziel: Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie incl. ERCP, Punktionen und Funktionsuntersuchungen, Einarbeitung in die Endosonografie
  • Maßnahmen: 12 monatiger Einsatz in den gastroenterologischen Funktionsabteilungen zur Vertiefung der erworbenen Kenntnisse, Zunehmend auch selbständige Durchführung an Komplexität zunehmender Eingriffe

    Mitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterologischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Verdauungsorgane, Ernährungsberatung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären onkologischen Konferenz

Kontakt

Krankenhaus Wermelskirchen
Königstraße 100
42929 Wermelskirchen

Tel.: 02196. 98-0
Fax: 02196. 98-359

Ansprechpartner

Karriere

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote der Krankenhaus Wermelskirchen GmbH.

weiterlesen

Zertifizierungen

KTQ-Zertifizierung

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wermelskirchen ist seit 2007 KTQ-zertifiziert.

endoCert-Zertifizierung

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wermelskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endoprothetikzentrum.

DHG-Siegel

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wermelskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.

DGU-Zertifizierung

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wermelskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum.