Soziale Kompetenz ist gefragt

20 Gesundheits- und Krankenpfleger des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach (EVK) und des Krankenhauses Wermelskirchen haben ihr Examen bestanden. Viele der frisch geprüften Pflegekräfte brauchen sich um ihre berufliche Zukunft keine Sorgen zu machen.

Die jungen Frauen und Männer haben jeweils eine dreijährige Ausbildung im EVK und im Wermelskirchener Krankenhaus erfolgreich beendet. Aufgrund der Zusammenarbeit beider Häuser wird bereits seit dem Jahr 2004 die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. zur Gesundheits- und Krankenpflegerin gemeinsam absolviert.

Sieben Schüler machten dabei ihre Ausbildung im Krankenhaus Wermelskirchen; drei von ihnen werden dort auch direkt übernommen. Heute lautet die offizielle Bezeichnung des Pfleger-Berufs "Staatlich anerkannte(r) Gesundheits- und Krankenpfleger(-in)".

"Die Anforderungen sind in den vergangenen Jahren spürbar gewachsen", sagt Gudrun Berg. Nach Darstellung der Leiterin der Bildungsstätte für Pflege Rhein-Berg seien nicht nur fachlich-methodische, sondern zunehmend auch soziale Kompetenzen gefragt.

Drei Jahre lang wechseln sich in der Ausbildung theoretische Schulung und praktischer Einsatz in der Inneren Medizin, Chirurgie sowie Gynäkologie und Geburtshilfe ab. Ebenfalls wurden die Schülerinnen und Schüler in der Ambulanz, der Anästhesie, der Intensivstation und der Operationsabteilung eingesetzt. Auch außerhalb des Krankenhauses müssen die Azubis in der häuslichen Pflege - in der Psychiatrie und Behindertenarbeit - praktische Erfahrungen sammeln.

Das abschließende staatliche Examen gleicht einem Marathon mit einer sechs Stunden dauernden praktischen Prüfung am Krankenbett, dem schriftlichen Teil an drei Tagen sowie der mündlichen Prüfung.

Für den nächsten Ausbildungsbeginn am 1. Oktober 2013 werden noch Bewerbungen angenommen: Krankenhaus Wermelskirchen GmbH, Jürgen Brückers, Königstraße 100, 42929 Wermelskirchen.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie hier.


Quelle: Wermelskirchener General-Anzeiger (09.10.2012)

Pressemitteilung

Presseerklärung Orthopädie und Unfallchirurgie in Wermelskirchen
mehr

Presseerklärung Besuch der Gesundheitsministerin Barbara Steffens vom 23.03.2017mehr

Aktuelles

Aktuelle Stellenangebote

mehr

Krankenhaus: Neubau verzögert sich etwas

mehr

Neue Fachkräfte für die Krankenpflege

mehr

Krankenhaus stellt sich für die Zukunft auf

mehr

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2007
KTQ-zertifiziert.
mehr

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endo- prothetikzentrum
mehr

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.
mehr

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum
mehr

Krankenhaus Wermelskirchen GmbH | Königstr. 100 | 42929 Wermelskirchen | Tel.: 02196. 98-0 | Fax: 02196. 98-359