Neue Notfall-Aufnahme arbeitet seit Mitte Januar

Die Notfall-Aufnahme des Krankenhauses war bisher keine ansehnliche Visiten- karte. Der düstere Gang und die betagten Behandlungsräume verströmten nicht gerade eine einladende Atmosphäre.Seit Anfang dieses Jahres ist das vorbei. Nach gut zweieinhalb Jahren Bauzeit nahm die neue interdisziplinäre Notfall-Aufnahme am 11. Januar 2010 die Arbeit auf.

Helle und freundliche Räume in dem vom Architekten Walfried Kallweit (Top Consult Köln GmbH) konzipierten Anbau erwarten die Patienten. Davon konnten sich gestern Nachmittag auch die zahlreichen Gäste überzeugen, die zur offiziellen Einweihung der neuen Notfall-Aufnahme erschienen waren.

Nach kurzen Ansprachen von Friedel Burghoff (Aufsichtsratsvorsitzender), Geschäftsführer Christian Madsen und Ärztlichem Direktor Dr. Volker Launhardt nutzten sie die Gelegenheit,
in kleinen Gruppen unter fachkundiger Leitung die Räumlichkeiten kennenzulernen.

Vorab hoben Madsen und Launhardt hervor, dass dank der abteilungsübergreifend arbei- tenden Notfallaufnahme der gesamte Ablauf optimiert und die Wartezeiten verkürzt würden. Das sei nicht nur eine Qualitätssteigerung, sondern auch aus Kostengesichtspunkten ein wichtiger Schritt.

Neun Pflegekräfte sowie jeweils ein Internist und Chirurg sind hier für die "Notfälle" quasi rund um die Uhr da. Im Schnitt suchen täglich 10 bis 15 Patienten als internistische Fälle die Aufnahme. "Hinzu kommen die chirurgischen Fälle", sagt Holger Ballsieper, der die Aufnahme leitet.

Zur Optimierung des Ablaufs gehöre auch, so Geschäftsführer Christian Madsen, dass die Besucher der ambulanten Sprechstunden der Chef- und Oberärzte räumlich völlig von der Notfall-Aufnahme getrennt wurden.

Sie finden im Westflügel statt, der im April 2008 eingeweiht wurde. Insgesamt bewilligte das Land 3,385 Millionen Euro für den Bau des Westflügels und die Notfall-Aufnahme.

Quelle: Wermelskirchener General-Anzeiger (13.3.2010)

Pressemitteilung

Presseerklärung Orthopädie und Unfallchirurgie in Wermelskirchen
mehr

Presseerklärung Besuch der Gesundheitsministerin Barbara Steffens vom 23.03.2017mehr

Aktuelles

Aktuelle Stellenangebote

mehr

Krankenhaus: Neubau verzögert sich etwas

mehr

Neue Fachkräfte für die Krankenpflege

mehr

Krankenhaus stellt sich für die Zukunft auf

mehr

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2007
KTQ-zertifiziert.
mehr

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endo- prothetikzentrum
mehr

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.
mehr

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum
mehr

Krankenhaus Wermelskirchen GmbH | Königstr. 100 | 42929 Wermelskirchen | Tel.: 02196. 98-0 | Fax: 02196. 98-359