Neue Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Krankenhausleitung mit dem neuen Chefarzt Dr. Arif Yaksan
Anfang nächsten Jahres wird im Krankenhaus die Chirurgie getrennt. Es wird eine neue Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie geben. An deren Spitze steht dann als
Chefarzt Dr. Arif Yaksan, der gestern von der Krankenhausleitung vorgestellt wurde.

Der neue Chirurg arbeitet seit vier Jahren am St.-Josef-Hospital in Troisdorf als Oberarzt, seit Februar 2008 in leitender Funktion. Zuvor war der heute 41-Jährige von 2002 bis 2005 Assistenzarzt in der Chirurgischen Klinik am St.-Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind.

Sein Studium absolvierte Yaksan, der in der Türkei geboren wurde und dort die Grundschule absolviert hat, an der Universität Kiel. Heute lebt der neue Chefarzt mit seiner Frau, die als promovierte Betriebswirtin bei der Telekom arbeitet, und der vierjährigen Tochter in Köln, wo er seit 1979 aufgewachsen ist und das Abitur abgelegt hat.

Seinen Schwerpunkt sieht Dr. Yaksan in der Bauch- und Viszeral- sowie der Schilddrüsen- chirurgie. Dabei will er die von Oberarzt Dr. Frank Clermont aufgebaute sogenannte "Schlüs- selloch"-Chirurgie weiter ausbauen. Auch sehe er entsprechend der neuen strategischen Konzeption des Krankenhauses den Ausbau der Zusammenarbeit mit der von Chefarzt Dr. Volker Launhardt geleiteten Inneren-Abteilung als eine seiner wesentliche Aufgaben, hob Dr. Arif Yaksan gestern bei seiner Vorstellung durch Krankenhaus-Geschäftsführer Christian Madsen hervor. Mit dem Kölner Mediziner, der mit seiner Familie in Wermelskirchen ein neues Domizil sucht, wird ein weiterer neuer Oberarzt kommen. Wer das ist, darüber schwieg sich die Krankenhaus-Leitung am Freitag noch aus.

Das Ärztetrio mit Yaksan an der Spitze wird verstärkt durch einen Assistenzärztepool, der sieben Mediziner umfasst. Sie kommen in beiden chirurgischen Abteilungen zum Einsatz. Mit der Aufsplittung geht auch die Aufteilung der Betten einher. So verfügt die neue Abteilung über 40 Betten. Professor Dr. Jürgen Buchholz, der somit ab 1. Januar ausschließlich für die Unfallchirurgie und Orthopädie zuständig ist, hat weitere 40 Betten in seiner Abteilung.

Der Aufsichtsrat des Krankenhauses habe sich mit "überwältigender Mehrheit" für Dr. Yaksan ausgesprochen, hob dessen Vorsitzender Friedel Burghoff hervor. Der Entscheidung sei allerdings ein langwieriges Entscheidungsverfahren vorausgegangen, bei dem erstmals auch der Betriebsrat mit einbezogen worden sei, ergänzte Madsen.

Der Geschäftsführer geht davon aus, dass die zweite Chirurgie eine Zunahme der Patienten- zahlen nach sich ziehen werde. Gerade in der Viszeralchirurgie sieht die Krankenhaus-Führungsetage ein "großes Potenzial". Das zeigten auch die zweistelligen Zuwachsraten in den vergangenen zwei Jahren, sagte Christian Madsen, der davon ausgeht, dass die höheren Kosten durch die Leistungssteigerung aufgefangen werden und sogar "ein Gewinn erzielt wird".

Seinen künftigen Chefarztkollegen Dr. Jürgen Buchholz hat Dr. Arif Yaksan bisher noch nicht kennen gelernt. Das soll in zwei Wochen bei einem Treffen nachgeholt werden.

Quelle: Wermelskirchener General-Anzeiger (17.10.2009)

Pressemitteilung

Presseerklärung Orthopädie und Unfallchirurgie in Wermelskirchen
mehr

Presseerklärung Besuch der Gesundheitsministerin Barbara Steffens vom 23.03.2017mehr

Aktuelles

Aktuelle Stellenangebote

mehr

Krankenhaus: Neubau verzögert sich etwas

mehr

Neue Fachkräfte für die Krankenpflege

mehr

Krankenhaus stellt sich für die Zukunft auf

mehr

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2007
KTQ-zertifiziert.
mehr

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endo- prothetikzentrum
mehr

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.
mehr

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum
mehr

Krankenhaus Wermelskirchen GmbH | Königstr. 100 | 42929 Wermelskirchen | Tel.: 02196. 98-0 | Fax: 02196. 98-359