Gesundheits- und Krankenpfleger haben ihre Prüfung abgelegt

Drei werden übenommen. Nach drei Jahren ist die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege im Evangelischen Krankenhaus (EvK) Bergisch Gladbach und Krankenhaus Wermelskirchen abgeschlossen. Durch sehr gute Ergebnisse zeich- net sich die Bildungsstätte für Pflege Rhein-Berg seit Jahren aus.

Denn auf Grund bestehender Kooperation führen beide Häuser seit 2006 die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger gemeinsam durch.

Damit sind die Teilnehmer nun staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger. Nicht nur der Name der Krankenschwester hat sich geändert. Sondern auch das Berufsfeld hat sich sehr gewandelt; es fordert nicht nur mehr fachlich-methodische, sondern zunehmend soziale und personelle Kompetenzen.

Die Ausbildung umfasst mindestens 2 300 Stunden Theorie und darüber hinaus 2 500 Stunden praktischen Einsatz in der Inneren Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe.

Ebenfalls wurden die Schüler in den Bereichen Ambulanz, Anästhesie, Intensivstation und Operationsabteilung eingesetzt. Außerhalb des Krankenhauses sammeln die Azubis praktische Erfahrungen in der häuslichen Pflege, Psychiatrie und Behindertenarbeit.

Die staatliche Prüfung ist in drei Teile gegliedert. Die praktische Prüfung am Krankenbett erfolgt über sechs Stunden und enthält neben der schriftlichen Pflegeplanung die pflegerische Versorgung für zwei bis drei Patienten unter Aufsicht von zwei Fachprüfern.

Die schriftliche Prüfung verteilt sich auf drei Tage. In diesen müssen die Prüflinge jeweils
über 120 Minuten unter Beweis stellen, dass sie Pflegesituationen bei Menschen erkennen und Pflegemaßnahmen richtig durchführen können.

Die mündliche Prüfung enthält "Unterstützung, Beratung und Anleitung von Patienten", sowie berufliches Selbstverständnis und Kenntnisse der medizinischen Therapie und Diagnostik.

Die frisch examinierten Pflegekräfte brauchen sich um ihre Zukunft keine Sorgen machen. Sie hatten bereits seit Wochen einen Arbeitsvertrag in ambulanten und stationären Einrichtun- gen des Gesundheitswesens unterschrieben und können mit ihren Zeugnissen in der Tasche tätig werden.

Die Absolventen aus dem Krankenhaus Wermelskirchen: Anna Ballsieper, Melissa Branco, Marina Branco, Tabea Döll, Deborah Felderhoff, Lisa Jastram, Carolin Markovic, Julia Müller, Anna Walasz, Martin Wiegand; aus Bergisch Gladbach: Lisa Albrandt, Veronika Benkert, Jessica Hoh, Nadine Hoh, Albane Jashari, Nicolas Kruse, Daniela Neugebauer, Florian Schier, Tobias Schumacher, Sören Wartenberg, Anne Weiden, Noah Westarp.

Das Wermelskirchener Krankenhaus übernimmt Anna Ballsieper, Tabea Döll und Lisa Jastram in ein festes Verhältnis.

Quelle: Wermelskirchener General-Anzeiger (24.9.2010)

Pressemitteilung

Presseerklärung Orthopädie und Unfallchirurgie in Wermelskirchen
mehr

Presseerklärung Besuch der Gesundheitsministerin Barbara Steffens vom 23.03.2017mehr

Aktuelles

Aktuelle Stellenangebote

mehr

Krankenhaus: Neubau verzögert sich etwas

mehr

Neue Fachkräfte für die Krankenpflege

mehr

Krankenhaus stellt sich für die Zukunft auf

mehr

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2007
KTQ-zertifiziert.
mehr

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endo- prothetikzentrum
mehr

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.
mehr

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum
mehr

Krankenhaus Wermelskirchen GmbH | Königstr. 100 | 42929 Wermelskirchen | Tel.: 02196. 98-0 | Fax: 02196. 98-359